33. Spieltag
07.05.2022 20:30
Beendet
St. Gallen
FC St. Gallen
1:2
FC Zürich
FC Zürich
1:2
  • Karol Mets
    Mets
    10.
    Kopfball
  • Jordi Quintillà
    Jordi Quintillà
    37.
  • Matej Maglica
    Maglica
    43.
    Eigentor
Stadion
Kybunpark
Zuschauer
18.861
Schiedsrichter
Lukas Fähndrich

Liveticker

90.
22:30
Fazit:
Der FCSG verliert sein erstes Heimspiel im neuen Kalenderjahr mit 1:2 gegen den Meister, der auch heute wieder sehr souverän aufgetreten ist und gerade diesen zweiten Durchgang und seine 2:1-Führung aus der ersten Halbzeit souverän über die Zeit bringen konnte. Spektakulär war das Spiel unter dem Strich an sich nicht. Gerade in der zweiten Halbzeit bekamen die Zuschauer im ausverkauften kybunpark nicht mehr allzu viele Offensivaktionen zu sehen. Die beste Chance hatten die Zürcher und zwar in der 70. Minute, in der Mets beinahe einen Doppelpack geschnürt hätte, wäre da nicht der herausragende Zigi gewesen, der auch in dieser Aktion irgendwie noch seine Finger oder seinen Kopf im Spiel hatte und auch diese Möglichkeit zunichte machte. Mit diesem Sieg stocken die Zürcher ihr Punktekonto auf 75 Zähler auf, während der FCSG nach wie vor 47 und damit drei Zähler Rückstand auf Lugano hat. Einen schönen Abend und herzlichen Dank fürs Mitlesen!
90.
22:24
Spielende
90.
22:23
Es kommt zu einem längeren Unterbruch weil Goalie Brecher von einem Gegenstand aus dem St. Galler Sektor getroffen worden ist. Er scheint sich dabei aber nicht ernsthaft verletzt zu haben und wird den Abstoss in Kürze treten können.
90.
22:21
Nächster Eckball für den FCSG. Kann dieser den gewünschten Erfolg bringen? Selbst Zigi ist jetzt nach vorne geeilt, um sein Glück im gegnerischen Strafraum zu versuchen. Der Ball erreicht den Goalie allerdings bei ersten Eckball nicht. Es kommt aber direkt im Anschluss zu einem weiteren.
90.
22:19
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
88.
22:17
Die letzten Minuten der regulären Spielzeit sind angebrochen und derzeit sieht es nicht nach weiteren Toren und damit auch nicht nach einem Comeback der St. Galler aus. Aber es wird sicherlich dann noch etwas nachgespielt, weshalb den Espen auf jeden Fall noch die ein oder andere zusätzliche Spielminute bleibt, um den späten Ausgleich doch noch zu realisieren.
87.
22:15
Drei Minuten vor Schluss bringt Peter Zeidler noch Boris Babic, der damit zu seinem ersten Einsatz seit Dezember kommt.
87.
22:15
Einwechslung bei FC St. Gallen: Boris Babic
87.
22:15
Auswechslung bei FC St. Gallen: Betim Fazliji
85.
22:14
Gelbe Karte für Leonidas Stergiou (FC St. Gallen)
84.
22:13
Tolles Zuspiel von Adriàn Guerrero auf den eingewechselten Youngster Silvan Wallner, der dann aus einer halbrechten Position abschliessen kann. Zigi aber entscheidet auch dieses Duell mit einem tollen Reflex für sich und verhindert damit das erste Super-League-Tor von Wallner. Der Schlussmann der Ostschweizer macht eine ausgezeichnete Partie.
81.
22:11
Einwechslung bei FC Zürich: Akaki Gogia
81.
22:11
Auswechslung bei FC Zürich: Ante Ćorić
80.
22:10
Es ist nicht seine Partie und das zeigt sich jetzt erneut: Assan Ceesay kann nach 80 Spielminuten mehr oder weniger alleine in Richtung Zigi rennen, wird aber unterwegs noch von Stergiou eingeholt und dann auch am Abschluss gehindert.
77.
22:07
Isaac Schmidt sieht nach 77 Minuten als erster St. Galler Akteur die Gelbe Karte. Es ist die insgesamt vierte in diesem Spiel.
77.
22:06
Gelbe Karte für Isaac Schmidt (FC St. Gallen)
75.
22:05
Einwechslung bei FC St. Gallen: Alexandre Jankewitz
75.
22:04
Auswechslung bei FC St. Gallen: Jérémy Guillemenot
73.
22:02
Eine gute Viertelstunde vor Schluss kommt der FCSG erneut zu einem Eckball. Die Ostschweizer führen diese Aktion kurz aus und sind damit nur mässig erfolgreich. Weil die Zürcher nämlich aufgepasst haben, müssen die Espen das Spiel abbrechen und wieder neu aufbauen. So wird das sicherlich nichts mit dem Ausgleich.
70.
22:01
Was für ein Wumms von Karol Mets, dem Torschützen zum 1:0! Ein Freistoss der Zürcher fliegt bis an die Grundlinie und wird dann von dort auf Mets zurückgelegt. Dieser steht sieben Meter vor dem Tor völlig alleine und schiesst eine Rakte aufs Tor von Zigi. Der Goalie reagiert wieder mirakulös und kann so den Ball irgendwie noch an die Latte lenken, von wo aus er dann aus der Gefahrenzone fliegt. Was für eine Chance für den FCZ!
67.
21:56
Weil es derzeit etwas an Chancen in den Strafräumen mangelt, fasst sich Euclides Cabral ein Herz und versucht es einfach mal mit einem Abschluss aus der zweiten Reihe. Aber sein Versuch fliegt deutlich am Kasten von Brecher vorbei.
64.
21:54
Viele Wechsel auf beiden Seiten nach einer guten Stunde. Beim FCZ steht neu Mirlind Kryeziu auf dem Platz und sieht dabei nach nur einer Minute bereits die Gelbe Karte.
64.
21:53
Gelbe Karte für Mirlind Kryeziu (FC Zürich)
63.
21:53
Einwechslung bei FC Zürich: Mirlind Kryeziu
63.
21:53
Auswechslung bei FC Zürich: Fidan Aliti
62.
21:52
Einwechslung bei FC St. Gallen: Bastien Toma
62.
21:52
Auswechslung bei FC St. Gallen: Christopher Lungoyi
62.
21:52
Einwechslung bei FC St. Gallen: Julian von Moos
62.
21:51
Auswechslung bei FC St. Gallen: Víctor Ruiz
62.
21:51
Einwechslung bei FC St. Gallen: Alessio Besio
62.
21:51
Einwechslung bei FC St. Gallen: Alessio Besio
62.
21:51
Auswechslung bei FC St. Gallen: Kwadwo Duah
58.
21:49
Der erste Zürcher, der von der Bank kommt, ist Marc Hornschuh. Er ersetzt den bislang nicht sehr auffälligen Bledian Krasniqi.
58.
21:48
Einwechslung bei FC Zürich: Marc Hornschuh
58.
21:48
Auswechslung bei FC Zürich: Bledian Krasniqi
57.
21:48
In wenigen Augenblicken wird auch André Breitenreiter einen ersten Wechsel vornehmen. Er möchte zum einen sicherlich etwas Spielzeit bieten, zum anderen aber auch neuen Schwung ins eigene Spiel bringen.
54.
21:47
Obwohl im Stadion nach wie vor eine tolle Stimmung herrscht, sind die Geschehnisse auf dem Platz etwas abgeflacht. Viele gute Torchancen haben wir bislang seit dem Seitenwechsel nicht mehr zu sehen bekommen.
51.
21:41
St. Gallen hat bereits den ein oder anderen offensiven Nadelstich setzen können, während der FCZ noch auf eine erste gute Offensivaktion nach Wiederanpfiff wartet. Derzeit sind es aber insgesamt vermehrt die Gastgeber, die den Ball länger in ihren eigenen Reihen halten können und den FCZ kaum einmal aus dessen Platzhälfte kommen lassen.
48.
21:37
Christopher Lungoyi versucht sich ein erstes Mal in Durchgang zwei und ist dabei aber (noch) nicht erfolgreich. Sein wuchtiger Schuss fliegt nur ans Aussennetz.
46.
21:37
Der FCZ startet mit einem Doppelwechsel in den zweiten Durchgang. St. Gallen ist derweil unverändert auf den Platz zurückgekehrt.
46.
21:36
Einwechslung bei FC Zürich: Wilfried Gnonto
46.
21:36
Auswechslung bei FC Zürich: Aiyegun Tosin
46.
21:35
Einwechslung bei FC Zürich: Silvan Wallner
46.
21:35
Auswechslung bei FC Zürich: Nikola Boranijašević
46.
21:34
Schiedsrichter Fähndrich hat zur zweiten Halbzeit angepfiffen. Es geht weiter in St. Gallen!
46.
21:34
Anpfiff 2. Halbzeit
45.
21:22
Halbzeitfazit:
Der frisch gekürte Meister Zürich führt zur Halbzeit mit 2:1 in St. Gallen. Es ist eine hitzige Partie, die jederzeit auf die Seite der Zürcher aber auch auf die Seite der Gastgeber aus St. Gallen fallen könnte. Beide Mannschaften haben in etwa gleich viele Spielanteile, in etwa gleich viele Torchancen. Nach dem unglücklichen Eigentor von Matej Maglica kurz vor dem Abpfiff des ersten Durchgangs führen die Gäste nun zwar mit einem Tor Vorsprung, das heisst allerdings noch gar nichts. Für beide Teams ist in Halbzeit zwei noch alles möglich und wir sind gespannt, wie es weitergeht.
45.
21:19
Ende 1. Halbzeit
45.
21:19
Die erste Halbzeit endet mit einem erfolglosen Freistoss des FC St. Gallen und damit mit der zwischenzeitlichen 2:1-Führung für den FC Zürich.
45.
21:17
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
43.
21:15
Tooor für FC Zürich, 1:2 durch Matej Maglica (Eigentor)
Und tatsächlich fällt noch ein Treffer vor Ablauf des ersten Durchgangs! Wieder ist es Zigi, der einen Schuss aus kurzer Distanz von Adriàn Guerrero zu klären vermag. Dies allerdings nur bis zu dem nur in kurzer Distanz zu ihm stehende Matej Maglica, dem die Kugel dann unglücklich an den Rücken und von dort in die Maschen des eigenen Tors spickt. Unglückliche Aktion aber Maglica kann gar nicht gross anders reagieren.
42.
21:14
Drei Minuten vor der Halbzeit macht die Partie nach wie vor viel Spass. Beide Mannschaften sind voll dabei, möchten am liebsten noch vor dem Pausentee in Führung gehen.
39.
21:12
Wieder zeigt Zigi einen tollen Reflex! Dieses Mal gewinnt er das Duell gegen Zürichs Adriàn Guerrero. Aus kurzer Distanz ist Zigi schnell am Boden und kann den Flachschuss toll parieren.
37.
21:08
Tooor für FC St. Gallen, 1:1 durch Jordi Quintillà
Jordi Quintillà trifft zum ersten Mal für seinen neuen alten Verein nach seiner Rückkehr aus Basel. Dies per Freistoss und Linksschuss direkt ins weite Eck. Die Zürcher Abwehr inklusive Brecher sieht dabei aber nicht sehr glücklich aus. Nachdem Ceesay leichtfertig über die Kugel schlägt kann auch Schlussmann Brecher nichts mehr ausrichten. 1:1 steht es nun im kybunpark.
35.
21:08
Gelbe Karte für Bledian Krasniqi (FC Zürich)
36.
21:07
Aliti sieht nach einem Foul die zweite Gelbe Karte in diesem Spiel. Dreimal dürfen Sie raten, wen er von den Beinen geholt hat. Natürlich: Christopher Lungoyi.
36.
21:07
Gelbe Karte für Fidan Aliti (FC Zürich)
34.
21:07
Wieder kommt es nach einem Zweikampf zwischen Lungoyi und Aliti zu einem Unterbruch, weil ersterer erneut getroffen am Boden liegt. So wie es aussieht, wird es für ihn aber auch nach diesem Foul weitergehen. Wir beobachten weiter gespannt, wie sich die Geschichte zwischen Aliti und Lungoyi entwickelt.
31.
21:03
Jetzt hat Víctor Ruiz auf dem rechten Flügel für einmal die Chance, den Ball zur Mitte zu schlagen. Aber das Spielgerät verspringt dem St. Galler und so wird auch aus diesem Ansatz nichts.
28.
21:01
St. Gallens Kapitän Fazliji kommt zu spät in den Zweikampf mit Stephan Seiler. Daraufhin pfeift Fähndrich zwar Foul, lässt es mit der ersten Verwarnung allerdings noch bleiben. Wie gesagt: Bislang spielen beide Mannschaften nicht unzimperlich aber fair.
25.
20:57
Derzeit bleiben die Torchancen etwas aus. Das Spiel findet in den laufenden Minuten vorwiegend zwischen den beiden Strafräumen statt. Beide Mannschaften gehen hart aber fair in die Zweikämpfe und stehen defensiv kompakt, so dass ein Durchkommen schwierig erscheint.
22.
20:54
Jetzt ist es zu einem Zweikampf zwischen Christopher Lungoyi und Fidan Aliti gekommen, wobei Lungoyi getroffen am Boden liegenbleibt. Dafür wird er von Aliti sofort zur Rede gestellt. Dieser findet es daneben von seinem Gegenspieler, dass er nicht sofort aufsteht. Ein Foulspiel war es aber auch objektiv betrachtet klarerweise nicht.
19.
20:52
Bei den Zürchern lief in diesen ersten 19 Minuten sehr viel über die Aussenbahnen. Besonders die linke Seite wird rege bespielt. Der FCSG lässt dort auch immer wieder mal eine Flanke zu, die bislang aber nicht den gewünschten Erfolg brachte.
16.
20:49
Es ist viel Zunder in dieser hitzigen Partie im vollen kybunpark. Die Stimmung ist ausgezeichnet, die beiden Mannschaften schenken sich nichts und auch die beiden Trainer hatten bereits eine kleine Auseinandersetzung. Man merkt, dass es für die Ostschweizer nach wie vor um etwas geht und lobenswert ist auch, dass sich auch die Zürcher nach wie vor voll ins Zeug legen.
13.
20:46
Die direkte Reaktion der St. Galler auf den frühen Gegentreffer blieb bislang aus. Viel eher sind es aktuell die Zürcher, die weiter powern.
10.
20:43
Tooor für FC Zürich, 0:1 durch Karol Mets
Nach zehn Minuten ist es der Schweizer Meister, der in St. Gallen in Führung geht. Und zwar war es Mets, der nach einem Eckball von Ante Coric per Kopf ins weite Eck trifft und sein erstes Saisontor für die Zürcher erzielt. Dabei setzte sich der grossbewachsene Innenverteidiger gegen Gegenspieler Jordi Quintillà durch, der in diesem Luftduell alles andere als gut aussieht.
9.
20:42
Jetzt zappelt der Ball ein erstes Mal im Tor der Zürcher! Aber kurz danach ist auch hier klar: Der Treffer von Jérémy Guillemenot zählt nicht. Der Offensivmann stand beim Zuspiel von Leonidas Stergiou im Abseits.
8.
20:40
Strittige Szene jetzt um Nikola Boranijašević im Zürcher Strafraum. Boranijašević soll den Ball mit den Händen blockiert haben. Fähndrich entscheidet sich aber gegen einen Pfiff und lässt weiterlaufen.
5.
20:39
Was für eine Parade von Zigi! Nach fünf Minuten ist es Assan Ceesay, der nach einem halbhohen Querpass durch den St. Galler Strafraum praktisch auf das leere Tor schiessen kann. Dort segelt aber Zigi noch der Kugel entgegen und kann denn Ball dann tatsächlich auch noch von der Linie kratzen. Erst danach wird klar, dass Ceesay im Abseits stand. Aber dennoch: ein unglaublicher Reflex von Zigi.
4.
20:36
Der FC St. Gallen presst zu beginn enorm hoch. Der FC Zürich kommt früh unter Druck und muss jetzt viel Bewegung ins eigene Spiel bringen, um Lösungen gegen Grün-Weiss zu finden.
1.
20:33
Der Ball rollt in der Ostschweiz! Der FCSG startet wie üblich in Grün-Weiss, der FC Zürich in Schwarz.
1.
20:32
Spielbeginn
20:27
In wenigen Minuten geht es los im kybunpark. Schiedsrichter des heutigen Spiels ist Lukas Fähndrich. Ihm assistieren Sladan Josipovic und Devis Dettamanti an den Seitenlinien. Vierter Offizieller ist Nico Gianforte und als VAR ist Sascha Kever im Einsatz.
20:24
Die letzte Begegnung zwischen den Ostschweizern und den Zürcher datiert vom 12. März, an dem sich die beiden Teams mit einem 3:0-Auswärtssieg für die Espen trennten.
20:19
Mit den letzten Meisterschaftsspielen befindet sich der FCSG nicht nur im Saisonabschluss, sondern gleichzeitig auch in der Vorbereitung auf den Cup-Final vom kommenden Sonntag gegen den FC Lugano, wie Peter Zeidler in einem Interview rund um das letzte Meisterschaftsspiel gegen Servette sagte. Die guten Leistungen in den letzten Super-League-Spielen seien demnach nicht nur wichtig, um die Saison auf einem möglichst guten Tabellenplatz zu beenden, sondern auch, um sich optimal auf das grosse Highlight vom 15. Mai vorzubereiten. Dann geht es für den FCSG wie gesagt gegen Lugano, der ja auch im Kampf um die europäischen Plätze der direkte Kontrahent der Ostschweizer ist. Insofern ist die Partie für die Espen vor ausverkauften heimischen Rängen doppelt wichtig: Man will in der Tabelle weiter dranbleiben und gleichzeitig Selbstvertrauen für den Cup-Final tanken.
20:11
Zurücklehnen ist für die Zürcher mitunter auch deshalb nicht angesagt, weil sie die Chance auf einen weiteren Titel haben. Oder zumindest Assan Ceesay, der aktuell mit 18 Treffen auf dem zweiten Platz der Torschützenliste steht. Angeführt wird sie derzeit noch von Jordan Siebatcheu mit 22 Toren. Da die Zürcher aber nach St. Gallen auf Luzern und Lausanne treffen, die beide über wackelige Defensiven verfügen, dürfte Ceesay nach wie vor gute Chancen auf den Titel des Topskorers haben.
20:09
Und obwohl die Zürcher den Titel jetzt in der Tasche haben, ist für André Breitenreiter klar, dass der Fokus nicht etwa schon auf der Königsklasse liegt, um die der FCZ in der kommenden Saison dank dem Titel kämpfen kann, sondern dass sich der Meister auf die restlichen Spiele der Liga konzentrieren wolle. Dabei plant Breitenreiter heute Abend im ausverkauften kybunpark in St. Gallen nicht nur Stammspieler zum Einsatz kommen zu lassen, sondern zu rotieren und anderen Spielern die Chance auf Spielzeit zu geben. Dass die Leistungen seiner Mannschaft damit schlechter werden oder die Zürcher gar in eine Meistertitel-Lethargie verfallen könnten, glaubt Breitenreiter indes nicht. Er vertraut auf die Qualitäten seines breiten Kaders.
20:02
Mittlerweile ist klar, dass der FC Lugano das Duell gegen YB für sich entscheiden konnte. Croci-Tortis Mannschaft behält die drei Punkte mit einem 3:1-Sieg bei sich im Tessin. Damit ist der Abstand der Berner auf die Südschweizer auf lediglich drei Zähler geschmolzen. Der Kampf um Rang drei (und allenfalls sogar Rang zwei) geht damit weiter.
20:00
Der FCZ hat es geschafft: Am vergangenen Sonntag, dem 1. Mai 2022, gelang dem Team von André Breitenreiter die Sensation: Ausgerechnet gegen Basel holten die Zürcher ihren 13. Titel in der Super League. Die Zürcher haben sich diesen Titel erarbeitet, sie haben ihn sich wirklich verdient. Und dies nicht nur mit einer tollen Offensive – der FCZ hat gemeinsam mit YB und 71 erzielten Toren den besten Angriff der Liga – sondern auch mit der besten Abwehr der Liga. Lediglich 38 Gegentreffer liessen Goalie Brecher und seine Abwehr zu. Am zweitwenigsten Tore hat derweil der FC Basel kassiert. Bei ihm musste Schlussmann Heinz Lindner auch nur 39 Mal hinter sich greifen.
19:54
Die offensivstärkste Mannschaft der Rückrunde empfängt den frisch zum Schweizer Meister 2021/22 gekürten FC Zürich. Am 33. Spieltag der Credit Suisse Super League steht der FC St. Gallen aktuell mit 47 Punkten auf dem fünften Rang. Ihn trennen damit sechs Zähler vom BSC YB und dem dritten Tabellenplatz. Vier Spiele sind für den FCSG noch zu gehen - d.h. also, dass die Qualifikation für Europa durchaus und zumindest mathematisch noch drin liegt. Dafür bräuchten die St. Galler aber sicherlich jetzt noch einen sehr guten Saisonabschluss, denn auch der Vierte aus Lugano ist noch im Rennen um die internationalen Plätze mit dabei. Die Tessiner spielen heute Abend im Direktduell gegen YB und aktuell sieht es so aus, als würden die Luganesi als Sieger vom Platz gehen.
19:33
Hallo und herzlich willkommen zum Spiel zwischen dem FC St. Gallen und dem bereits jetzt feststehenden Meister FC Zürich! Die Partie beginnt um 20:30 Uhr im kybunpark!

FC St. Gallen

FC St. Gallen Herren
vollst. Name
Fussball Club Sankt Gallen
Stadt
St. Gallen
Land
Schweiz
Farben
grün-weiß
Gegründet
19.04.1879
Stadion
Kybunpark
Kapazität
18.026

FC Zürich

FC Zürich Herren
vollst. Name
Fussballclub Zürich
Stadt
Zürich
Land
Schweiz
Farben
blau-weiß
Gegründet
01.08.1896
Stadion
Letzigrund
Kapazität
26.600